Freitag, 26. August 2016

Mitmachen bei den Leselernhelfern

Sie möchten jungen Menschen helfen, den Spaß am Lesen zu entdecken, erfolgreich zu sein und weiter zu kommen? Sie haben Freude daran, Verantwortung für einen jungen Menschen zu übernehmen? Dann bringen Sie bereits alle Voraussetzungen mit, um Mentor zu werden.

Sie sollten regelmäßig etwa eine Stunde Zeit in der Woche haben. Die Leseförderung findet außerhalb des regulären Unterrichts statt. Also nach der Schule oder in Freistunden, vorzugsweise in den Räumen der Schule. So bleiben die Kinder in ihrer vertrauten Umgebung und der Kontakt zu den Lehrern des Kindes ist leicht herzustellen. Außerdem bleiben die Privatsphäre des Mentors und des Kindes gewahrt.

Der Kurzfilm von Mentor - Die Leselernhelfer Hessen e.V. gibt einen Eindruck von der praktischen Umsetzung der Leseförderung.

Sonntag, 22. Mai 2016

1. Bürgermeister Bonns ehrt Leselernhelfer


Bildergebnis für haus der bildungAm 11. Mai 2016 fand im Haus der Bildung ein Empfang für Lesehelferinnen und -helfern statt. Über 100 Ehrenamtler wurden von Reinhard Limbach , dem 1. Bürgermeister der Stadt Bonn, begrüßt und geehrt. Zu den Geehrten zählen auch die derzeit mehr als 60 Mentorinnen und Mentoren von Mentor - Die Leselernhelfer Bonn e.V., die Kindern regelmäßig in Schulen Spaß am Lesen vermitteln. Herr Limbach las den Leselernhelferinnen und Helfern einen Ausschnitt aus dem Buch „Deutschlandreise“ von Roger Willemsen vor. Danach fand ein reger Informationsaustausch zwischen den Teilnehmenden statt. Der Auftritt eines Querflötenduos und Führungen durch das Haus der Bildung rundeten das Programm ab.
 
Das Inklusionsbüro und die Freiwilligenagentur der Stadt Bonn haben die Veranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule Bonn und der Stadtbibliothek durchgeführt. Die Idee entstand aus der Initiative des runden Tisches, den das Inklusionsbüro und die Freiwilligenagentur 2014 ür alle Leseförderinitiativen der Stadt ins Leben gerufen, um Kräfte zu bündeln, Austausch zu fördern und gemeinsame Unterstützung anzubieten.

Sonntag, 13. Dezember 2015

Öffentlicher Appell des Bundesverbandes



Der Bundesverband von Mentor – Die Leselernhelfer e.V. möchte mit seinem öffentlichen Appell ein Zeichen setzen und fordert eine Förderung und Integration aller Kinder und Jugendlichen in unserer Gesellschaft. 

Sonntag, 15. November 2015

Mentor - Die Leselernhelfer Bonn e.V. bei Käpt'n Book

Christine M-K, Uschi F. und andere Mentorinnen warben heute auf dem Familienfest in der Zentralbibliothek Bonn im Haus der Bildung, um weitere Untertützerinnen und Unterstützer für den Verein zu finden.


Auf dem Familienfest, das im Rahmen der rheinischen Lesewoche Käpt’n Book stattfand, gab es verschiedenste Aktionen und Lesungen für Kinder und Erwachsene. 

 

Das Fest fand zum ersten Mal im neuen Haus der Bildung statt.



Montag, 5. Oktober 2015

Traditionelles Mentorenfest zum neuen Schuljahr wieder bei den "Wahlverwandtschaften"

Christiane H. am Büchertisch
MentorInnen, SchulkoorddinatorInnen und UnterstützerInnen von Mentor - Die Leselernhelfer Bonn e.V. stimmten sich beim traditionellen Mentorenfest in den Räumen des Mehrgenerationen-Wohnprojektes "Wahlverwandtschaften" in der Bonner Altstadt auf das neue Schuljahr ein. Einmal im Jahr lädt Mentor - Bonn alle Mentorinnen und Mentoren ein, um gemeinsam zu feiern, klönen, Erfahrungen auszutauschen und über Neuigkeiten zu berichten. Fester Bestandteil des Programms ist der Büchertisch, an dem sich die Mentorinnen und Mentoren mit neuem Lesematerial aus der Handbibliothek des Vereins versorgen können. Dort gibt es Bücher für unterschiedlichste Lesestufen und verschiedenste Lesespiele, um den Schützlingen möglichst interessante und angenehme Lesestunden zu bescheren.

Vorsitzende Simone W. bedankt sich bei Mentoren
Vorstandsvorsitzende Simone Wildner, die den Verein zusammen mit ihrer Stellverrtreterin Birgit Krekeler Anfang 2008 aufgebaut hat, bedankte sich bei den Mitstreiterinnen und Mitsstreitern für die tolle Unterstützung der Idee von Mentor - Die Leselernhelfer Bonn e.V Die Leseförderung im 1:1-Prinzip zeigt durchweg positive Ergebnisse, auch wenn das Leselernen nach Lehrplan nicht im Vordergrund steht. Viele Kinder - oftmals mit Migrationshintergrund - werden durch die regelmäßige Zuwendung einer Mentorin/eines Mentors viel selbstbewusster und trauen sich mehr, sich im Unterricht zu beteiligen. Einige Mentorinnen und Mentoren unterstützen schon sehr lange den Verein, denen als Anrkennung dafür Urkunden überreicht wurden.


Das dezeit zentrale Thema Flüchtlinge ist auch bei Mentor - Die Leselernhelfer Bonn e.V. angekommen. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Unterstützung von Flüchtlingskindern beim Deutsch lernen ein Thema von Mentor sein könnte. Sprache ist zentral für eine gute Integration und, um sich in einem neuen Land zurecht zu finden. Einige Mentorinnen und Mentoren engagieren sich hier bereits und unterstützen Flüchtlingskinder.
 
Mari R. bei der Lesung
Kultureller Höhepunkt des Festes war die Lesung der Mentorin Mari Riedel mit sehr unterhaltsamen Texten der bislanf weitgehend unbekannten, deutschsprachigen und jüdischen Dichterin Mascha Kaléko (1907, in galiziche Chrznów geboren, 1975 in Zürich gestorben). Mit den vorgetragenen Dichtungen konnte eine Zeitreise durch das Leben der Autorin und der Geschichte erlebt werden.

Dienstag, 12. Mai 2015

Lesetipps für Lesespass

© Dietmar Sedlaczek
Quelle: www.sikjm.ch
Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM stellt online „Lesetipps für Lesespass – Lektüre für leseungeübte SchülerInnen“ zur Verfügung. Die Lesetipps sind hilfreich bei der Auswahl des richtigen Lesestoffs für Kinder im Alter von 10 bis 16 Jahren. Sie sind in der Rezensionsdatenbank (www.sikjm.ch/rezensionen/datenbank/) zugänglich. Wählt unter „Quelle“ die Option „Lesetipps für Lesespass“.

Samstag, 22. November 2014

Bernhard „Felix“ von Grünberg liest zum „Tag des Lesens“ an Till-Eulenspiegel-Schule

Vorlesetag, LogoGemeinsam mit dem Schirmherren Bernhard „Felix“ von Grünberg beteiligte sich Mentor – Die Leselernhelfer Bonn e.V. am spannenden Vorleseprogramm der Till-Eulenspiegel-Schule zum „Tag des Lesens“ am 21. November 2014. Der Verein Mentor – Die Leselernhelfer Bonn e.V. ist seit 2008 in Bonn tätig und arbeitet nahezu von Anfang an mit der Till-Eulenspiegel-Schule zusammen. Etwa 10 Mentorinnen und Mentoren haben sich dort bereits ehrenamtlich für Leseförderung engagiert.

Der Verein Mentor – Die Leselernhelfer Bonn e.V. möchte mit seinen ehrenamtlichen Mentoren bei Kindern die Freude am Lesen wecken und ihre Lesekompetenz verbessern. Denn Lesen zählt zu den zentralsten Fähigkeiten im schulischen und im alltäglichen Leben. Durch Lesefähigkeit und Sicherheit im Sprechen gelingt es den Schützlingen, selbstbewusster zu werden und sich auch in den schulischen Leistungen zu verbessern.  Zurzeit sind ca. 60 Mentorinnen und Mentoren an 18 Bonner Schulen tätig, die nach der Vereinsphilosophie in Einzelförderung und in Absprache mit den Lehrern und den Eltern ihre Schützlinge für das Lesen begeistern. Die Mentorinnen und Mentoren treffen sich mindestens einmal in der Woche mit ihren Schützlingen in der Schule und lesen gemeinsam.